Vom Flachs zum Leinen

Wie entsteht aus einer Pflanze Garn?

 Heute geht jeder in ein Geschäft, um sich neue Kleidung zu kaufen. Im 18. Jahrhundert war das auf dem Lande noch nicht möglich. Heute wählt man aus, aus welchem Material das Kleidungsstück sein soll, aus Baumwolle, Wolle oder Kunstfaser. Früher hielten die Menschen dazu bestimmte Tiere  und bauten bestimmte Pflanzen an. Aus Schafwolle haben die Menschen für den Winter besonders gute Tuchware und warme Sachen hergestellt.

Im Sommer trugen die Menschen jedoch Kleidung, deren Garn sie aus einer Pflanze, der Flachspflanze, gewannen. Der Stoff, der aus der Flachsfaser hergestellt wird, heißt Leinen.

Wie haben die Frauen aus dieser Pflanze ihren Faden für ihre Kleidung gewonnen? Vom Anbau bis zur Ernte ist es ein weiter Weg. Es waren viele Arbeitsschritte nötig, bis der Flachs zur Bearbeitung reif war. Nach der kleinen theoretischen Einführung folgt die Praxis. Diese erfahren die Kinder indem sie an alten historischen Originalgeräten das Riffeln, das Boken, das Schwingen, das Hecheln ausprobieren.

Zum Abschluss üben die Kinder Drucktechniken auf Stoff.

 

Alter:      ab 1. Klasse

Dauer:    4 Stunden

Kosten:   3,00 € pro Kind

Max.       25 Kinder

Dieses Thema ist nur für eine Klasse möglich!