„Kartoffelprojekt“ in Kooperation mit dem Waldkindergarten Syke von April-September 2017.

Begleitende Museumspädgoginnen sind Bärbel Kröner und Shantala Coenen

 

Dreizehn Waldzwerge kommen ein Gartenjahr lang ins Kreismuseum Syke.  In dieser Zeit erfahren sie vieles über die Kartoffel und anderes Gemüse,  von der Keimung der Kartoffel bis zur Ernte betreuen sie ihre eigene Kartoffel.

Durch Versuche und Spiele entdecken die Kinder,  was so alles in einem Garten krabbelt und lebt.

Sie haben eine Kartoffelkiste gebaut,  in dem einen kleines Labyrinth entstanden ist. Wird die Kartoffel den Weg zum Licht schaffen?

Im Wurzelhaus können die Kinder beobachten,  wie die Kartoffel unterirdisch wächst.

Viele Spiele wie Kartoffelpyramide, Kartoffeltrudeln und noch viele andere werden immer dabei sein. Damit die Kartoffel nicht nur beobachtet wird, werden wir sie auch auf verschiedene Weise zubereiten. Zum Beispiel  backen die Kinder Kartoffelpuffer, Pellkartoffeln und Kartoffelchips selbst.

Am Ende des Gartenjahres gibt es für die Gruppe mit den Eltern zusammen eine Kartoffelsuppe, die von den Kindern über dem offenen Herdfeuer selbst  gekocht wird.

Zur Erinnerung haben sie im Laufe des Gartenjahres ein Tagebuch angelegt, Kartoffeldruck und eine Kartoffellaterne gebastelt. Dieses nehmen sie dann zur Erinnerung mit.