Wurstetag mit Backtag. EINTRITT FREI.

Eröffnung der neugestalteten Abteilung Handwerk und Gewerbe.

Am Sonntag, 26.3.2017 ist zwischen 11-18 Uhr anlässlich des Wurste- und Backtages erstmalig die vollkommen neu gestaltete Dauerausstellung zum ländlichen Handwerk und Gewerbe bei freiem Eintritt zu besichtigen. Die Werkstätten von Tischler, Sattler, Schuhmacher sowie der historische Kaufladen und die Gaststube sind mit Mobiliar und zahlreichen originalen Inventarstücken gefüllt. Genauso verhält es sich mit den Vitrinen und Schubkästen von Maler, Maurer, Dachdecker und vielen anderen. Das funktionstüchtige Windmühlenmodell hat wieder seinen Platz gefunden genauso wie Sägen, Breitbeil, Kreuzaxt des Zimmermanns. Die Blicke auf sich ziehen Bauernhaus- und Scheunenmodell, der mit Reet gedeckte Giebel und allen dafür nötigen Werkzeugen sowie der Dachdeckerfahrstuhl von dem aus in luftiger Höhe noch in den 1950er Jahren die Kirchendächer mit Schiefer gedeckt wurden. Der von Wolfgang Wortmann gedrehte Film macht Handwerk früher und heute erlebbar. An zwei interaktiven PC-Präsentationen können kleine wie Besucher beispielsweise Möbel zusammensetzen oder einen Raum nach ihrer Farbwahl gestalten. In der Gaststube erklingen die Töne eines kleinen mechanischen Musikinstrumentes.

Dies sind nur einige von vielen Attraktionen, die den Besuch zu einem Erlebnis werden lassen. Am Sonntag haben der Schuhmacher, der Sattler, der Uhrmacher sowie der Korbflechter ihre Plätze am Arbeitstisch und an der Nähmaschine eingenommen. Im Wührdener-Speicher bedient Museumsmüller Hans Hermann Bohlmann die Grütz- und Schrotmühlen.
Tante- Emma verkauft in ihrem Laden Süßes aus den großen Gläsern. Im Kindermuseum wird gebuttert und es werden knusprige Puffer gebacken.
Auf der Diele gibt es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke. In der großen Eisenpfanne über dem offenen Herdfeuer wird Knipp gebraten.

 
Termin 26.3, 11:00 Uhr
 
Eintritt Eintritt frei