Bauernmarkt mit Backtag und großem Pflanzenmarkt



Am Sonntag, 23.September 2018 findet von 11-18 Uhr im Kreismuseum Syke der große Bauernmarkt mit Pflanzenmarkt, zahlreichen Direktvermarktern, Kunsthandwerkern, Vorführungen alter Handwerkstechniken, vielen Mitmach-Aktivitäten und Streichelzoo statt.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet wieder ein buntes und attraktives Programm für alle Altersgruppen. Über das gesamte Museumsgelände verteilen sich die Stauden, Sträucher und Gartendekorationen des Pflanzenmarktes.

Die Museumsbäcker haben die beiden Steinbacköfen des Museums angeheizt und backen Kürbis- und Rosinenstuten und das beliebte Museumbrot. Zahlreiche Direktvermarkter wie die Hofkäserei Derboven, Wildspezialist Heiner Logemann, der Siebenmeierhof Sengstake oder der Wasserbüffelhof Warpe bieten in ihren Buden, Ständen und Marktwagen ein reiches Angebot an hausgemachten Delikatessen. Senf aus der historischen Mühle Monschau, Liköre, Säfte, Gemüse, Kräuter und weitere Leckereien wie Fisch, Fischbrötchen und Knipp runden kulinarisch das Angebot ab. Juttas rollende Backstube hat u.a. Flammkuchen im Angebot.

Interessant für große wie kleine Gäste sind die zahlreichen Tiere zum Anschauen und Anfassen. Es tummeln sich die verschiedenen Hühnerrassen in ihren Gehegen. Über das Gelände bewegt sich, geführt von seinem Besitzer Heinrich Dreyer, das schwere Kaltblutpferd. Es ist seit vielen Jahren eine nicht zu übersehene Attraktion dieses Marktes. Im Gehege direkt neben dem Ackerbürgerhaus tummeln sich die Schafe der Familie Templin.

Die Werkstätten und Maschinen des Museums, darunter das Sägegatter, die Schmiede, die Druckpresse von 1937 im Ackerbürgerhaus werden in Betrieb sein. Im historischen Wührdener-Speicher zeigt Hans-Hermann Bohlmann die Grütz- und Schrotmühlen in Betrieb.

Seiler, Besenbinder, Rechenmacher, Schuhmacher, Sattler und Drechsler zeigen ihre alten Handwerke, auch die Stuhlflechterin Giesela Clausen wird wieder dabei sein. Christine Schollmann hat ihren Platz am historischen Webstuhl auf der Bauerndiele eingenommen. Drinnen im modernen Ausstellungsgebäude, von der Handwerkerstraße bis in den Mittelalterbereich, bieten Kunsthandwerker ihre handgearbeiteten Artikel wie Leinenarbeiten, Taschen und Accessoires aus Filz, Gieß-Keramik, Glas-Mosaik, Windlichter, Schlüsselanhänger, Wandbehänge u.v.m., an.

Weiterhin erwartet die Besucherinnen und Besucher an vielen Ständen auf dem Gelände verteilt Korbwaren in alter Handwerksqualität , Vogelhäuser und Nistkästen, Patchwork-Arbeiten, Windspiele, Gartenstelen, Objekte aus Fachwerkholz, Keramik, Beton, Eisen, Handgestricktes, Holzspielzeug, Seifen, Kerzen, Nützliches und Schönes, Dekoratives für Haus und Garten und viele Dinge mehr aus Naturmaterialien.

Im Kindermuseum und auf der Terrasse basteln die Museumspädagoginnen mit den kleinen Gäste Laternen und Masken und beschnitzen Kürbisse, während in der Remise mit dem alten Stampfbutterfass gebuttert wird. Hier ist Muskelkraft gefragt! .

Auf der Museumsdiele, im Sommergarten und an den Marktständen gibt es Kulinarisches von Kuchen über Waffeln, Softeis, Bratwurst, bis hin zu geräucherten Kartoffeln mit Dip und vielem mehr.
Die Gruppe STONE WASHED im Sommergarten wird diesem Museumsmarkt in und zwischen den historischen Gebäuden und Gärten auch musikalisch mit handgemachter Rockmusik der 60er-90er Jahre seine besondere Note geben und die Gäste zurück in vergangene Zeiten versetzen. Holzkegelbahn und Kletterspielplatz sind weitere Attraktionen für die kleinen Gäste, ebenso der Tante-Emma-Laden mit den großen gefüllten Bonbongläsern.

Für diesen Markt wird lediglich der Museumseintritt in Höhe von 2,00 Euro für Erwachsene und 1,00 Euro für Kinder ab 6 Jahre erhoben.

 
Termin 23.9, 11:00 Uhr
 
Eintritt Nur Museumseintritt