Mühlentag. Vorführung und Mitmachaktion der Schrot- und Grützmühlen im Wührdener-Speicher durch den Mühlenbauer Erhard Kolander und Museumspädagogin Ute Kolander.



Das Kreismuseum Syke bildet auch zu Pfingsten wieder einen Anziehungspunkt für große und kleine Besucher. Geöffnet ist an beiden Feiertagen von 10-18 Uhr.

Im Wührdener-Speicher finden am Pfingstmontag, dem Internationalen Mühlentag, in der Zeit von 14.00-17.00 Uhr Vorführungen und Mitmachaktionen durch den Mühlenbauer Erhard Wührmann- Kolander und Museumspädagogin Ute Kolander statt. Die Besucher sind dazu eingeladen, auch selbst an der Grützmühle und dem Reibestein Hand anzulegen. Erhard Wührmann- Kolander nimmt nicht nur die historischen Hand- und Motormühlen im Wührdener-Speicher in Betrieb, sondern er lässt sich dort beim Nähen an der alten Sacknähmaschine über die Schulter schauen. Auch werden beide den Stempeldruck auf den Mühlensäcken demonstrieren.

Im Ackerbürgerhaus ist letztmalig am Montag die Ausstellung von Nicole Clöer „Malerei ab 2017“ zu sehen. Klettergerüst und Holzkegelbahn laden zum Verweilen ein, auf der Museumsdiele gibt es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.
Neben den Hühnern in ihrem Gehege ist jetzt auch ein Bienenvolk in seinen Schaukaste am Bauerngarten zurückgekehrt.

 
Termin 21.5, 14:00 Uhr