Führung durch die Ausstellung "Wellenspiel"



Führung durch das Wellenspiel am 16. Juni

Im Kreismuseum Syke ist noch bis zum 17. Juni eine Ausstellung von Elsa Töbelmann und Henning Greve zu sehen, mit dem Untertitel „Metallobjekte und neue Arbeitsfelder“.
In der Ausstellung sind neue Metallobjekte, die die Metallbildhauer gemeinsam in ihrem typischen Stiel seit 1998 entwickeln, zu sehen.
Dazu kommen Malerei und Keramik von Elsa Töbelmann die jetzt das erste Mal in Syke ausgestellt werden. Das Bedürfnis der Künstlerin nach mehr Farbe hat zu den neuen Wegen geführt.

Am 16. Juni um 16:00 Uhr werden die beiden Schnepker durch ihre Ausstellung im großen Ausstellungsraum im Museum führen. Sie werden an Beispielen zeigen, wie ihr gemeinsamer künstlerischer Weg verlaufen ist.
Der erste große Wechsel vom Eisen zum Edelstahl ist nun 20 Jahr her. Es war auch ein Wechsel zur Kunst für den Außenbereich und für den Garten. Gleichzeitig sind große Objekte und Gedenkstätten für den öffentlichen Raum entstanden. Ab da wurde die dynamische und tänzerische Ausdrucksweise von Frau Töbelmann in den Arbeiten prägend.
Der nächste Schritt war 2010, wo bei Elsa Töbelmann die Malerei ein neuer Schwerpunkt wurde und parallel dazu Beton und Keramik kam. Zu sehen sind die Keramikblumen und Käfer immer in Verbindung mit Stielen, Blättern und Beinen aus dem geschmiedeten Metall.
So macht diese Ausstellung den Raum ein wenig zu einer blühenden Garteninszenierung, wie Dr. Ralf Vogelding in seiner Eröffnungsrede festgestellt hat, da die unterschiedlichen Materialen mit ihrem lebendigen Ausdruck zu einer gestalterischen Einheit finden. Leuchtende Blütenkörper auf einigen Bildern scheinen dem Betrachter entgegen zu schweben, so wie auch die filigranen und beweglichen Windobjekte zu schweben scheinen.
Über ihre künstlerischen Anliegen wird das Paar Einblicke geben, was sie als „organische Kunst“ bezeichnen.

 
Termin 16.6 - 0
 
Eintritt Kostenfrei
 
Ort Sonderausstellungsraum